Zahnästhetik ist mehr als nur Kosmetik

Weiße Zähne und ein natürlich schönes Lächeln wirken auf viele Menschen attraktiv und sind Aushängeschild für ein gutes Wohlbefinden. Die Zahnästhetik als solche meint dabei aber mehr als nur kosmetische Aspekte. In zahlreichen Fachbereichen der Zahnmedizin spielt die Ästhetik eine wichtige Rolle, deren Ansprüchen auch eine zahnmedizinische Versorgung unter Verwendung von Zahnersatz genügen muss. Patienten stehen dabei eine Vielzahl an zahnästhetischen Behandlungsmöglichkeiten offen.

Behandlungsarten in der “weißen” ästhetischen Zahnmedizin

Die moderne Zahnheilkunde hält für nahezu jede ästhetische Problematik die richtige Methode zur Optimierung des Erscheinungsbilds bereit. Im “weißen” Bereich, also dem, der sich auf Korrekturen an den Zähnen bezieht, sind das:

  • Bleaching
  • Veneers
  • Inlays
  • vollkeramische Kronen und Brücken
  • Zahnstellungskorrekturen

Bleaching

Für eine bessere Zahnästhetik lassen sich viele Verfärbungen schon mit einer professionellen Zahnreinigung entfernen. Bleibt das gewünschte Ergebnis jedoch aus, etwa bei hartnäckigen Verfärbungen, kommt das sogenannte Bleaching zum Einsatz: Gelblich oder gräulich erscheinende Zähne werden mittels niedrigdosierter Wasserstoffperoxid-Pasten aufgehellt. Damit kann eine Zahnaufhellung um mehrere Stufen erreicht werden.

Heutige Verfahren sind dabei zwar schonend zum Zahnschmelz und daher kein Problem für die Zahngesundheit, dennoch sollte innerhalb von 48 Stunden nach der Behandlung nicht geraucht und Abstand von Kaffee, schwarzem Tee oder anderen färbenden Lebensmitteln genommen werden. So ist sichergestellt, dass das Ergebnis nicht negativ beeinflusst wird.

Veneers

Zur Optimierung der Zahnästhetik werden auch Veneers häufig genutzt. Diese hauchdünnen Verblendschalen aus bioverträglicher Keramik werden fest auf die sichtbare Vorderseite der Zähne geklebt und halten dauerhaft. Mit ihnen lassen sich Verfärbungen überdecken, die mit einem Bleaching nicht entfernt werden konnten. Darüber hinaus gleichen sie richtig gestaltet Zahnfehlstellungen aus, ersetzen abgebrochene Zahnecken, vergrößern zu kleine Zähne oder schließen eine zu große Lücke zwischen den Schneidezähnen.

Inlays

Inlays sind zahnfarbene Füllungen aus Keramik, die in die betreffende Stelle des Zahns eingepasst werden. Wurde beispielsweise ein Teil des Zahns ausgeschliffen, um Karies zu entfernen, kann die natürliche Struktur der Oberfläche mittels entsprechend geformten Inlays wiederhergestellt und die Funktion des Kauapparats intakt gehalten werden. Voraussetzung für Inlays ist, dass noch ausreichend Zahnsubstanz vorhanden ist, um das Inlay zu tragen und dem Druck beim Kauen standzuhalten. Im Sinne der Zahnästhetik sind Inlays herkömmlichen Füllungen aus dunklen, nicht-zahnfarbenen Metallen vorzuziehen, da sie beim Sprechen oder Lachen nicht erkennbar sind.

Vollkeramische Kronen und Brücken

Lösungen unter Verwendung von Vollkeramik, zu denen auch die beschriebenen Veneers und Inlays gehören, werden vor allem im Bereich der Frontzähne genutzt und vom Zahntechniker passgenau angefertigt. Gerade bei vollkeramischen Restaurierungen wie Kronen oder Brücken kommt der große Vorteil keramischer Materialien im sichtbaren Bereich besonders zum Tragen: Das Licht dringt ohne einen Unterbau aus Metall auch bis in tiefere Zahnschichten vor, sodass vollkeramischer Zahnersatz besonders natürlich wirkt und die Zahnästhetik so erheblich verbessert. Zudem löst zahnmedizinische Keramik keine Allergien aus, hält Verfärbungen stand und nutzt sich nicht durchs Kauen ab.

Mit dem modernen, computergestützten CEREC-3D-Verfahren wird der zu versorgende Zahn oder Bereich zur Wiederherstellung eines lückenlosen Zahnbogens in Sekundenschnelle vermessen. Auf dieser Grundlage können Veneers, Inlays Kronen und Brücken maschinell und mit höchster Präzision aus keramischen Rohlingen gefräst bzw. geschliffen werden. So entsteht nahezu kontaktlos und völlig schmerzfrei der ideale Zahnersatz, der auch Ansprüchen der ästhetischen Zahnheilkunde genügt.

Zahnstellungs- und Zahnfleischkorrekturen

Neben der Zahnfarbe sind es besonders Fehlstellungen der Zähne, die die Zahnästhetik beeinträchtigen. Leichte Fehlstellungen lassen sich aber mit nahezu unsichtbaren, durchsichtigen Schienen korrigieren. Durch Zahnfleischkorrekturen mit minimalinvasiven chirurgischen Eingriffen lässt sich das Verhältnis von Zähnen zu Zahnfleisch harmonisieren. Auch kann das Zahnfleisch wiederaufgebaut werden, etwa indem Weichgewebslappen zu sogenannten Pseudopapillen geformt und so dem echten Zahnfleisch nachempfunden werden.

Besuchen Sie uns in der Zahnarztpraxis Isakowitsch

Sie sind unzufrieden mit Ihrer Zahnästhetik und wünschen sich ein schönes Lächeln und frisches Selbstbewusstsein? Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin zur persönlichen Beratung und erfahren Sie genauere Details zu den einzelnen Möglichkeiten, die die ästhetische Zahnmedizin zu bieten hat. Als die Spezialisten für Endodontie in Berlin ist uns die schonende, möglichst schmerzfreie und doch hochqualitative Behandlung unserer Patienten oberstes Anliegen und gilt für jegliche Bereiche – auch bei rein kosmetischen Korrekturen.

Rufen Sie uns einfach an oder kommen Sie direkt in unsere Sprechstunde, wir freuen uns auf Sie!

ÖFFNUNGSZEITEN

MO – Do: 8 – 19 Uhr
FR: 8 – 14 Uhr
und nach Vereinbarung

Zahnärtzlicher Notdienst
Tel: 030 89004333

Onlinetermin